Tom Bartels zu Gast im Volksbank-Forum

„ANSPANNUNG VOR FINALE IST GEWALTIG“

Ex-Meller Tom Bartels berichtet von der WM 2014

Melle. Im Forum, dem „Stadion Melle“, begrüßte Thomas Ruff, Vorstand der Volksbank Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle, am Donnerstagabend zahlreiche fußballbegeisterte Meller.

„Heute geht es um die schönste Nebensache der Welt“, freute er sich über das WM-Nachspiel im Grönegau, zu dem der Sportkommentator und Ex-Meller Tom Bartels angereist war. Bartels berichtete von seinen persönlichen Erlebnissen während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nicht nur die deutsche Mannschaft holte dort den vierten Stern, auch Bartels erlebte in den vier Wochen eine ganze Menge. Er erzählte von seiner Zusammenarbeit mit Assistent Gerrit Meinke, ebenfalls ein „Meller Junge“, und davon, dass nicht immer alles planbar ist, was er während der Übertragung im Fernsehen live sagt. „Mach ihn.Er macht ihn!“

Legendär ist Bartels emotionsgeladener Kommentar während des WM-Finales im Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro. „Mach ihn, mach ihn! Er macht ihn!“ – Das Resultat kennen wir alle. Mario Götze lieferte das 1:0 in der 113. Minute, das Deutschland zum Fußballweltmeister machte. Oder, um es mit den Worten von Tom Bartels zu sagen: „Deutschland ist zurück im Fußballhimmel.“ Auch dieser Kommentar kam damals laut Bartels spontan – „es passte in dem Moment einfach“.

Als auf der Leinwand im Forum die Spielszenen noch einmal gezeigt werden, erinnern sich die Meller an den grandiosen Augenblick zurück. „Da lagen wir uns in den Armen“, jubelte ein Fan. Ein anderer scherzte: „Das war so anstrengend, ich war schweißgebadet!“ Bartels resümierte im Forum: „Dieses Spiel war schon der Höhepunkt meiner Reporterkarriere.“ Währenddessen nichts falsch zu machen, sich keinen Patzer zu erlauben, waren die Sorgen, die Bartels vor dem WM-Finale beschäftigten. „Die Anspannung vor dem Finale ist gewaltig“, erzählte der sympathische Kommentator dem Publikum. Auch wenn die Vorbereitungen für solch ein Spiel enorm sind: „Dabei gewesen zu sein empfinde ich einfach als Geschenk.“

Fußball bewegt

Am Ende seines Vortrages hatten die Meller Fußballfans die einmalige Gelegenheit, Tom Bartels ein paar Fragen zu stellen. Die reichten von „Wie viele Spiele haben Sie bei der WM kommentiert?“ bis hin zu „Warum nennst du dich ‚Tom‘, wo du doch eigentlich ‚Thomas‘ heißt?“ Seine Antworten waren ehrlich, beeindruckend ausführlich und immer voller Sachverstand. Bartels weiß einfach: „Fußball bewegt und setzt viele Emotionen frei.“

Viele Gäste der Veranstaltung bedankten sich bei der Volksbank mit der Bemerkung: “eine super Veranstaltung”.

Tom Bartels