Sozialprojekt der Volksbank Hilter mit der HHO

In der vergangenen Woche waren vier Auszubildende der Volksbank eG Bad Laer–Borgloh– Hilter–Melle im Rahmen eines Sozialprojektes zu Besuch bei der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Bei diesem Projekt arbeiteten die Auszubildenden eine Woche lang mit den Beschäftigten zusammen, um den Umgang mit Menschen mit Hilfsbedarf besser kennenzulernen.

Dabei konnten sie viele neue Eindrücke gewinnen und Erfahrungen sammeln.

Für die Auszubildenden Christina Haupt, Sabrina Niesemeyer, Manuel Kröger und Julian Schwieger war es eine besondere Zeit.

Von Montag bis Donnerstag waren die angehenden Bankkaufleute in den unterschiedlichen Abteilungen wie Verpackung, Montage und in der Gärtnerei der HHO tätig.

"Durch die Kontaktfreudigkeit der Beschäftigten verflog unser am Anfang ungewisses Gefühl schnell und wir fühlten uns in der neuen Arbeitsumgebung wohl", so Manuel Kröger und Julian Schwieger. "Die Gruppenleiter standen uns bei allen Belangen hilfsbereit und stets mit einem offenen Ohr zur Seite".

Christina Haupt fühlte sich durch die aufgeschlossene Art der Beschäftigten direkt herzlich aufgenommen. Sabrina Niesemeyer, Auszubildende im zweiten Lehrjahr, konnte "viele positive Erfahrungen und Eindrücke" mit nach Hause nehmen. Die gegenseitige Unterstützung der Beschäftigten untereinander hat für sie einen besonderen Eindruck hinterlassen.

Um den Beschäftigten einen Einblick in den Alltag einer Bank zu ermöglichen, wurden sie in die Volksbank, Hilter eingeladen.

Für die Auszubildenden, den Vorstand Klaus Windoffer und die Besucher aus der HHO begann der Tag mit einem leckeren Frühstück. Mit einem Blick hinter die Geldautomaten sowie in den Tresor ging es aufregend weiter. Die Gäste hatten viele Fragen, die von den Mitarbeitern der Volksbank gerne beantwortet wurden. Nach dem Rundgang konnten alle Beteiligten wieder in ihr gewohntes Arbeitsumfeld zurückkehren.

Für alle war es eine schöne Erfahrung, in eine vermeintlich „andere Welt“ einzutauchen. Ein schönes Projekt, um Integration zu leben, Vorurteile und Berührungsängste zu bewältigen.

Ein fröhliches Team - ein gelungenes Projekt!