Volksbank Hilter stellt neue Plattform für Vereine vor. Motto: Viele schaffen mehr - Crowdfunding und Sterne des Sports

Jeder Verein kennt dieses Problem: Man sucht nach Geldgebern, um besondere Aktionen zu ermöglichen, Initiativen zu starten oder den Alltagsbetrieb zu unterstützen. Aber woher soll das Geld immer wieder kommen?
Manches Projekt scheitert deshalb an finanziellen Mitteln. Die Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle will das ändern und hat deshalb diese Woche als bisher erste Bank in der Region Osnabrück eine neue Initiative gestartet. Das Motto: „Viele schaffen mehr“. Das Stichwort, das sich dahinter verbirgt, heißt Crowdfunding.

Bei einem Informationsabend konnten in der Hauptstelle in Hilter über 30 Vereinsvertreter begrüßt werden. Dabei wurden zahlreiche innovative Lösungen vorgestellt.

Das vor über 25 Jahren entwickelte Internet bietet auch für Vereine völlig neue Möglichkeiten, um Vereinsprojekte erfolgreich umsetzen zu können. Crowdfunding – übersetzt Schwarmfinanzierung – ist eine aus den USA übernommene Idee, Projekte durch viele Beträge, auch Kleinbeträge, finanzieren zu können. Die Volksbanken Raiffeisenbanken wurden als Genossenschaftsbanken gegründet nach dem Motto „Was einer nicht schafft, das schaffen Viele“. Auf diesen Überlegungen basiert auch Crowdfunding. Deshalb heißt die neue Plattform viele-schaffen-mehr.de

Als eines der ersten Projekte hat sich Eintracht Remsede mit der Anschaffung neuer Fußballtore beworben. Für jede Einzelspende, die mindestens 50 Euro beträgt, gibt die Volksbank zusätzlich fünf Euro, aus einem Spendentopf gefüllt mit insgesamt 5.000 Euro. Weitere Vereine haben sich bei der Volksbank bereits interessiert angemeldet.

An diesem Abend wurde auch der hochangesehene „Oscar des Breitensports“ unter dem Namen Sterne des Sports 2014 vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vergeben die Volksbanken Raiffeisenbanken für besonders innovative Vereinsprojekte Geldprämien bis zu 10.000 Euro. Die Preisverleihung findet jeweils in Anwesenheit des Bundespräsidenten in Berlin im Folgejahr statt. Vereine, die sich bewerben wollen, können dies unter www.voba-eg.de/sternedessports tun.

Glückliche Gewinner der Verlosung am Informationsabend